Mai 31, 2021 - Min LesedauerMin Lesedauer

Gute Gewohnheiten fürs Leben schaffen: Ein Leitfaden für eine gute Mundhygiene bei Kindern 

Inhalte

Die Bedeutung einer guten Mundgesundheit im Kindesalter

Es ist seit vielen Jahren bekannt, dass eine schlechte Mundgesundheit bei Kindern zu Schmerzen, schlechten schulischen Leistungen und einem geringeren Selbstwertgefühl führt. Studien zeigen, dass eine unbehandelte Karies  zu Schwierigkeiten beim Essen, Sprechen, Lernen und Spielen führen kann. Kinder, die Probleme mit der Zahngesundheit haben, fehlen häufiger in der Schule und bekommen schlechtere Noten. Die Wichtigkeit einer guten Zahnpflege beginnt bereits in den ersten Lebensjahren. Karies an den Milchzähnen kann die Ess- und Ernährungsgewohnheiten, sowie die Kiefer- und Sprachentwicklung beeinflussen. Ein Kind mit Karies kann beim Zahnarztbesuch ängstlich sein, da es bereits "Zahnschmerzen" kennt.

Wie in allen Lebensbereichen hängt die Mundgesundheit von der Entwicklung der richtigen Routine und Gewohnheiten ab.

Wenn Dein Kind von Anfang an keine gute Mundpflege hat und auch keine Zahnputzroutine erlernt hat, kann dies einen nachhaltigen Effekt haben. Denn die Zahngesundheit wirkt sich auf alles aus, vom Essen über die Ernährung bis hin zu Schularbeiten und Produktivität, Schlafqualität, Selbstverständnis, soziale Kontakte und allgemeine Lebensqualität.

Daher ist es sehr wichtig Deinem Kind von klein auf gesunde Gewohnheiten beizubringen damit sich diese verfestigen. Diese Gewohnheiten begleiten Dein Kind dann lebenslang.

Drei entscheidende Gewohnheiten für die Mundgesundheit von Kindern

Die Gewohnheiten für die Zahngesundheit von Kindern werden schon früh zusammen mit anderen gesundheitsrelevanten Gewohnheiten, wie der richtigen Ernährung und regelmäßiger Bewegung, geprägt. Genauso wie gesunde Ernährung und Bewegung ein Leben lang Fettleibigkeit und die damit verbundenen medizinischen Komplikationen verhindern können, können gesunde Mundhygienegewohnheiten komplexe Zahnbehandlungen im späteren Leben vermeiden oder abmildern.

Hier sind die drei wichtigsten Mundhygienegewohnheiten, die Deinem Kind zu gesunden Zähnen und gesundem Zahnfleisch verhelfen:

1. Zähne putzen

Zweimal tägliches Zähneputzen mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta ist grundlegend für die Mundgesundheit. Hier sind die wichtigsten Aspekte des Zähneputzens:

  • Verwende die richtige Technik je nach Alter.
    • Vor dem 3. Lebensjahr sollten Eltern ihren Kindern die Zähne putzen. Verwende nur eine kleine Menge Zahnpasta.
    • Im Alter von 3-6 Jahren sollten Kinder eine horizontale "Rot weiss " Technik anwenden und eine erbsengroße Menge Zahnpasta auftragen.
    • Nach dem 6. Lebensjahr sollten Kinder die Bass-Technik verwenden. Schaue Dir hierzu unser Video an.
  • Wähle eine Zahnbürste, die an das Alter des Kindes angepasst ist. Es gibt viele tolle Möglichkeiten, wenn es um Kinderzahnbürsten geht, je nach Alter des Kindes. Wähle auf jeden Fall eine weiche Zahnbürste.
  • Fluoridhaltig Zahnpasta. Wähle eine Fluorid-Zahnpasta mit einer angepassten Fluoridkonzentration, abhängig vom Alter Deines Kindes.
  • Spaßfaktor. Gestalte das Zähneputzen spaßig, indem Du eine lustige Zahnbürste wie unsere GUM® LIGHT-UP Zahnbürste oder eines der vielen Kinderlieder verwendest. Dies schafft eine motivierende Atmosphäre, die ein effektives Zähneputzen mit einer angemessenen Dauer von zwei Minuten begünstigt.

Wirf einen Blick auf unsere Produktpalette für Kinder

Alle Produkte sind an die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kinder angepasst, vom ersten Milchzahn, bis zum Übergang zu den bleibenden Zähnen.


2. Zahnzwischenraumreinigung

Im Milchzahngebiss besteht in der Regel keine Notwendigkeit, die Zahnzwischenräume zu reinigen, da zwischen den Milchzähnen noch relativ viel Platz ist. Das ändert sich sobald die ersten bleibenden Zähne durchbrechen. Sobald sich zwei Zähne berühren, kannst Du Deinem Kind zeigen, wie man Zahnseide benutzt und zwischen den Zähnen reinigt. Frage auch hier Deinen Zahnarzt um Rat, wenn Du Dir nicht sicher bist, ob eine Zahnzwischenraumreinigung schon nötig ist.

3. Regelmäßige Untersuchungen beim Zahnarzt

Niemand putzt die Zähne perfekt. Daher ist es wichtig, Deinem Kind den jährlichen Kontrolltermin beim Zahnarzt als Routine-Termin zu erklären. Gerade die Zahnarztpraxis kann Tipps geben wie noch besser gereinigt werden kann und kann motivierender sein als die "Eltern". Du kannst auch erwägen, Dein Kind mitzunehmen, wenn Du den Zahnarzt besuchst, um es mit der Umgebung der Zahnarztpraxis vertraut zu machen.

Die entscheidenden Stadien Deines Kindes

Dein Baby wird ohne sichtbare Zähne geboren, aber alle zwanzig Milchzähne sind bereits voll ausgebildet und warten darauf in den Mundraum durchzubrechen. Vielleicht denkst Du jetzt noch nicht an die Mundpflege Deines Kindes, doch Deine Aufgabe, sich um die Zähne Deines Kindes zu kümmern, beginnt bei der Geburt. Während Dein Kind verschiedenen Stadien (siehe unten)durchläuft, unterstützt Du es Gewohnheiten und Fähigkeiten zur Pflege der Zähne und des Zahnfleisches zu entwickeln. Wichtig: die empfohlenen Fluoridmengen sind je nach Alter unterschiedlich.

Mundhygiene für Babys (0-2 Jahre alt)

Es ist wichtig, das Zahnfleisch eines Babys nach dem Füttern mit einem Mulltuch zu reinigen, um die Gewohnheit der Reinigung des Mundes nach dem Essen zu verstärken. Sobald der erste Milchzahn nach etwa 6 Monaten durchbricht, sollte mit einer kleinen Zahnbürste geputzt werden. Für die Kariesprophylaxe ist es wichtig, die Milchzähne auch schon während des Durchbruchs sauber zu halten. Unsere speziell entwickelte GUM® BABY Zahnbürste kann Dich dabei unterstützen.

Der erste Zahnarztbesuch Deines Kindes sollte spätestens im Alter von einem Jahr sein, also innerhalb von 6 Monaten nach dem Durchbruch des ersten Zahnes. Du kannst hierzu auch schon eine spezielle Kinderzahnpasta mit reduziertem Fluoridgehalt (500 -1000 ppm Fluorid) verwenden. Achte hier auf die angegebene Zahnpastenmenge. 



GUM® BABY Zahnbürste

Sanft und leicht anzuwenden, hilft die GUM BABY Zahnbürste Dir dabei, das Zähneputzen in den Tagesablauf Deines Kindes zu integrieren und es so auf den richtigen Weg zu einer lebenslangen guten Mundgesundheit zu führen. Der längere Bürstengriff ermöglicht eine effektives Zähneputzen durch die Eltern; der weiche Bürstenkopf reinigt  gründlich aber schonend die Milchzähne.


Mundhygiene für Kinder (2-6 Jahre)

Jetzt ist es an der Zeit, mit dem Erlernen der horizontalen Zahnputztechnik zu beginnen, während Du Deinem Kind weiterhin dabei hilfst, die richtigen Gewohnheiten zu entwickeln. Denke daran, Zähneputzen soll Spass machen. Unsere GUM® KIDS Zahnbürste und Zahnpasta sind ideal für diese Phase. Die Verwendung einer erbsengroßen Menge Zahnpasta, die an diese Altersgruppe angepasst ist, genügt, da die Kinder die Zahnpasta noch verschlucken können.

Außerdem können Eltern beginnen, ihre Kinder über das Risiko bestimmter Lebensmittel (zuckerhaltige Getränke, Süßigkeiten usw.) aufzuklären, um das Bewusstsein dafür zu schärfen.


GUM® KIDS Zahnpasta


Mundhygiene für Kinder (ab 6 Jahren)

Im Alter von sechs Jahren sollten Deine Kinder unter Deiner Aufsicht die Zähne mit der Basstechnik putzen, oder alterntiv die Rot-Weiss Technik (vom Zahnfleisch zum Zahn) anwenden. Eine eigenständige Reinigung ist möglich, da Kinder in diesem Alter die motorischen Fähigkeiten haben. Es gilt die Regel: Sobald Dein Kind Kreise malen kann, ist die Motorik fürs selbsttändige Zähneputzen da. Das heisst nicht, dass Du nicht mehr nachputzen oder kontrollieren musst. 

In diesem Alter sollte Dein Kind gute Mundhygienegewohnheiten fest etabliert haben und noch genauer vom Zahnarzt überwacht werden, wenn die ersten bleibenden Zähne durchbrechen. Unsere einfach anzuwendenden Lösungen  können Deinem Kind helfen, ein Leben lang gesunde Zähne und Zahnfleisch zu haben.



Übernehme die Verantwortung für die Gesundheit Deines Kindes

Gesundheit ist ein grundlegendes Menschenrecht. Von Geburt an hat jeder Mensch auch ein Recht auf Zahngesundheit, vor allem, wenn man bedenkt, dass es immer mehr Beweise für den Zusammenhang zwischen der Mundgesundheit und der allgemeinen Gesundheit gibt. Wenn Du Dich um die Gesundheit Deines Kindes kümmerst, indem Du ihm hilfst, gesunde Gewohnheiten zu etablieren, beeinflusst Du mehr als nur sein Lächeln; Du beeinflusst die allgemeine Gesundheit bis ins Erwachsenenalter.

Verwandte Artikel