Du bist gerade auf:

G.U.M Deutschland

Um einen Händler zu finden, wählen Sie bitte Ihr Land und Ihre Sprache aus. Sie werden auf die Website Ihres Landes weitergeleitet.

  • International
  • Frankreich
  • Italienisch
  • Niederlande
  • Deutschland
  • Spanien

Empfindliche Zähne

Leiden Sie unter schmerzempfindlichen Zähnen und sensiblem Zahnfleisch? Dieses Problem ist zwar häufig,  aber auch lästig und unbequem. Finden Sie heraus, wie Sie damit umgehen können.

Freundinnen essen Eis

Haben Sie jemals Unbehagen verspürt, wenn Sie einen Schluck heißen Kaffee getrunken, eine heiße Suppe oder ein kaltes Eis gegessen, oder kalte Luft eingeatmet haben? Verspüren Sie beim Zähneputzen oder bei der Zahnzwischenraumreingung manchmal ein Ziehen oder einen kurzen, stechenden Schmerz?

Wenn Sie diese Fragen mit "Ja" beantwortet haben, könnten Sie an Zahnüberempfindlichkeit leiden.

Apotheker helfen, einen client

Was ist Zahnüberempfindlichkeit?

Zahnüberempfindlichkeit, auch bekannt als Dentin-Überempfindlichkeit, ist im Wesentlichen ein stechender Schmerz in einem oder mehreren Zähnen.


Was sind die Ursachen schmerzempfindlicher Zähne?

Schmerzempfindliche Zähne treten dann auf, wenn eine freiliegende Wurzeloberfläche eines Zahnes durch heiße, kalte oder andere Empfindungen gereizt wird.
Zähne sind mit einer schützenden Schicht aus Zahnschmelz, der stärksten Substanz des menschlichen  Körpers, ummantelt. Dieser Überzug erstreckt sich bis unter den Zahnfleischrand. Der Zahnschmelz im Bereich der Zahnwurzel ist besonders dünn und anfällig und kann sich so im Laufe der Zeit abnutzen.

Doch was sind die Ursachen schmerzempfindlicher Zähne? Wird die schützende Schicht aus Zahnschmelz entfernt, dann wird der hochsensible inneren Teil des Zahnes, das Dentin, freigelegt.

Wärme, Kälte, oder saure Lebensmittel gelangen dann über winzige Kanäle in das Dentin und erreichen die Nerven im Inneren des Zahnes, welches einen stechenden Schmerz verursacht.

 

Was verursacht die Abnutzung von Zahnschmelz?

Ihr Zahnschmelz kann aus vielen Gründen, einschließlich zuckerhaltigen oder sauren Speisen und Getränken, oder sogar durch zu festes Bürsten abgetragen werden. Deshalb ist es sehr wichtig, Ihre Zähne richtig zu putzen.

Auch der natürliche Alterungsprozess beeinflusst den Mund stark. Das Zahnfleisch geht zurück und enthüllt somit den Wurzelbereich, wo die schützende Schicht aus Zahnschmelz besonders anfällig ist.

Unsere Zähne können auch durch säurehaltige Getränke oder Nahrungsmittel angegriffen - dies führt zu Erosion des Zahnschmelzes.

 

Welche Lösungen gibt es bei schmerzempfindlichen Zähnen?

Wenn Sie unter schmerzempfindlichen Zähnen oder sensiblem Zahnfleisch leiden, sollten Sie eine Zahnpasta mit Kaliumnitrat, einem klinisch erprobten Anti-Empfindlichkeits-Wirkstoff, verwenden.  Zudem gibt es auch Mundspülungen  mit Kaliumnitrat, die Sie zum zusätzlichen Schutz verwenden können.

Darüber hinaus ist es wichtig, eine extra weiche Zahnbürste zu verwenden, um so zu verhindern, dass weitere Schäden an den Zähnen auftreten und um die Beschwerden zu reduzieren.

Sprechen Sie mit Ihrem Zahnarzt. Dieser kann Sie über die Ursacheder Empfindlichkeit aufklären und Sie diesbezüglich beraten. Das GUM® SensiVital® Sortiment sorgt für eine tägliche Linderung des Schmerzes und trägt zur Vermeidung der Entstehung von schmerzempfindlichen Zähnen bei. Es stärkt zudem die natürlichen Abwehrkräfte des Mundes, die Zähne und Zahnfleisch vor externen Irritationen und dem natürlichen Prozess des Alterns schützen.

Entdecken Sie das GUM® SensiVital® Sortiment.

Lesen Sie unsere Top-Tipps, wie Sie Ihre Zähne richtig putzen.

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihnen die beste Erfahrung auf unserer Website geben. Um dies zu erreichen, wir erinnern und Speichern von Informationen, wie Sie es verwenden. Dies geschieht mit einfachen Textdateien namens Cookies, die auf Ihrem Computer sitzen. Durch diese Nachricht schließen oder auf eine andere Seite innerhalb dieser Website navigieren, willigen Sie in unsere Cookies auf diesem Gerät im Einklang mit unserer Cookie-Richtlinie, wenn Sie sie deaktiviert haben.

Mehr erfahren