Du bist gerade auf:

G.U.M Deutschland

Um einen Händler zu finden, wählen Sie bitte Ihr Land und Ihre Sprache aus. Sie werden auf die Website Ihres Landes weitergeleitet.

  • Vereinigtes Königreich
  • Belgien
  • Deutschland
  • Dänemark
  • Spanien
  • Finnland
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Italienisch
  • Niederlande
  • Polen
  • Portugal
  • Schweden
11.10.2021
Zahnarzt mit Brille erklärt seiner Patientin was bei einer Wurzelkanalbehandlung gemacht wird

Wurzelbehandlung: Ursachen und Behandlung

Obwohl jedes Jahr mehr als 15 Millionen Wurzelkanalbehandlungen (bzw. Wurzelbehandlung) weltweit durchgeführt werden, ist vielen nicht klar was genau bei einer solchen Behandlung gemacht wird.

Wenn Du eine tiefliegende Karies hast mit einer Entzündung des Nervs der entzündet ist wird Dir dein Zahnarzt vermutlich zu einer Wurzelkanalbehandlung raten. Diese Behandlung ist dann erforderlich, wenn der Zahnnerv durch Bakterien geschädigt bzw. infiziert wird.

Damit Du Dich für die Behandlung gut vorbereitet fühlst, soll Dir dieser Leitfaden das nötige Wissen über Wurzelkanalprävention, -behandlung und -heilung vermitteln. 

Was ist eine Wurzelkanalbehandlung?

Bei der Wurzelkanalbehandlung wird den inneren Teil des Zahnes (die Pulpa/Zahnnerv) entfernt, um den Zahn zu erhalten und ihn in einen schmerzfreien Zustand zu versetzen.

Anatomie eines Zahnes

Unter dem weißen Zahnschmelz eines Zahnes befindet sich Weichgewebe. Dazu gehört das Dentin (eine weichere Schicht) und darunter liegt der Zahnnerv (Pulpa). Die Pulpa enthält Blutgefäße, Nerven und Bindegewebe, das den Zahn während der Entwicklung unterstützt und auch ernährt. Wird die Pulpa beschädigt oder bakteriell infiziert, muss das infizierte Gewebe entfernt werden um den Zahn zu erhalten.

Glücklicherweise können bleibende Zähne auch ohne die Existenz der Pulpa erhalten bleiben. Deshalb kann eine Wurzelbehandlung effektiv durchgeführt werden, um Schäden zu beheben und Schmerzen zu beseitigen.

Warum brauchst Du eine Wurzelbehandlung?

Eine Wurzelbehandlung ist typischerweise erforderlich, wenn eine extreme Entzündung oder Infektion in der Pulpa (Zahnnerv) vorliegt. Schmerzen sind in der Regel der stärkste und offensichtlichste Hinweis dafür, dass etwas nicht stimmt und Du Deinen Zahnarzt aufsuchen solltest.

Die folgenden Symptome treten ziemlich häufig auf, können jedoch manchmal Vorläufer oder Indikatoren für die Notwendigkeit einer Wurzelkanalbehandlung sein:

● Starke Schmerzen beim Kauen oder Beißen

● Starke Empfindlichkeit gegenüber Hitze oder Kälte

● Das Gefühl der Zahn ist locker 

● "Eiterpickel" am Zahnfleisch

● Ein abgebrochener oder rissiger Zahn

● Tiefe Karies

● Dunkelrotes, geschwollenes Zahnfleisch

Ursachen der Wurzelkanalbehandlung

Es gibt einige Faktoren, die eine Wurzelbehandlung verursachen können.

Zu diesen möglichen Ursachen gehören:

● Karies

● Wiederholte zahnärztliche Eingriffe am oder um den Zahn

● Risse oder Absprengungen von Zahnschmelz 

● Verletzung des Zahnes z. B. durch Unfall

● Nicht diagnostizierte Entzündung oder Infektion

Hinweis: Wenn Wurzelschäden, Entzündungen oder Infektionen unbehandelt bleiben, kann dies zu einem Abszess führen und zusätzliche Schmerzen verursachen.

5 Dinge, die Du über Wurzelbehandlungen wissen solltest

Wenn Du Dich für eine Wurzelbehandlung entschieden hast, gibt es einige Dinge, die Du wissen sollten, damit Du Dich am besten auf den Eingriff vorbereiten kannst.

Wenn Du diese Fakten kennst, kannst Du Dir selbst dabei helfen, Deine Angst vor der Behandlung zu reduzieren.

Was passiert während einer Wurzelkanalbehandlung?

Während einer Wurzelkanalbehandlung entfernt der Zahnarzt oder Endodontologe die infizierte Pulpa. Dann reinigt und desinfiziert er den Zahn, formt die Wurzelkanäle und füllt und versiegelt die durch den Eingriff entstandenen Räume.

Nach dem Wurzelkanalverfahren platziert der Zahnarzt zum Schutz des Zahnes eine Krone (oder eine andere Art der Restauration). Das ist wichtig, da der Zahn nun - da er nicht mehr durch die Blutgefäße versorgt wird - spröde wird und abbrechen kann. Weiterhin trägt es dazu bei, dass der Zahn seine volle Funktion wieder erfüllt.

Ist eine Wurzelkanalbehandlung schmerzhaft?

Nein, in der Regel nicht. Der Zahn wird lokal betäubt und die meisten Betroffenen geben an, dass sie während des Wurzelkanaleingriffs keine Schmerzen verspüren. Während des Eingriffs kannst Du jedoch dennoch leichte Beschwerden (wie z. B. Ziehen, Druck usw.) verspüren. Das ist völlig normal, da der Wurzelkanal ja mechanisch gereinigt werden muss.

Nach dem Eingriff können Empfindlichkeiten, Entzündungen, Schwellungen oder leichte Schmerzen auftreten. Diese Beschwerden können jedoch problemlos durch rezeptfreie und / oder verschreibungspflichtige Schmerzmittel behandelt werden.

Wenn Du mehrere Tage starke Schmerzen oder Beschwerden hast, solltest Du Dich auf jeden Fall bei Deinem Zahnarzt melden und Dich untersuchen lassen.

Wie lange dauert eine Wurzelkanalbehandlung?

Eine typische Sitzung dauert in der Regel zwischen 30 und 60 Minuten. In komplizierteren Fällen kann die Behandlung jedoch auch länger andauern (bis zu 2 Stunden).

Die tatsächliche Behandlungsdauer hängt hängt vom individuellen Fall ab, welcher Zahn betroffen ist, die Schwere des Schadens, und der Anzahl der Wurzelkanäle. Wenn Du weitere Fragen zur Wurzelkanalbehandlung hast, ist die behandelnde Zahnärztin bzw. der behandelnde Zahnarzt der erste Ansprechpartner.

Bist Du während einer Wurzelbehandlung wach?

Grundsätzlich bist Du während der Wurzelbehandlung bei Bewusstsein. Eine Vollnarkose bei Wurzelbehandlung ist in der Regel nicht nötig. Die lokale Betäubung verhindert jedoch, dass Du während des Eingriffs Schmerzen verspürst.

Wie Du eine Wurzelbehandlung vermeiden kannst

Der beste Weg, um eine Wurzelbehandlung zu vermeiden, ist die Aufrechterhaltung der richtigen Mundhygiene. Da Wurzelschäden durch Karies, Verletzungen und andere Erkrankungen verursacht werden können, hilft jede Anstrengung, Zahnschäden zu verhindern.

Um eine Wurzelkanalbehandlung am besten vorzubeugen, solltest Du diese Mundhygienetipps befolgen:

  1. Putze Deine Zähne zweimal täglich mit einer weichen Zahnbürste
  2. Reinige vor jedem Bürsten auch Deine Zahnzwischenräume
  3. Verwende GUM SOFT-PICKS® zur Entfernung von Lebensmitteln und Plaque
  4. Verwende eine fluoridreiche Zahnpasta
  5. Vermeide zuckerhaltige Lebensmittel, die Karies verursachen können
  6. Verwende Mundspülung und Zahnpasta, für die Gesundheit des Zahnfleisches
  7. Vermeide saure Getränke und Lebensmittel, wie z.B. Zitrusfrüchte  
  8. Wenn Du mit den Zähnen knirschst, trage eine Knirscherschiene, um Abnutzung und starkem Verschleiß der Zähne vorzubeugen
  9. Trage beim Sport eine Schutzschiene
  10. Vermeide harte Lebensmittel (wie Süßigkeiten), die Deine Zähne beschädigen können
  11. Gehe regelmäßig zur Kontrolluntersuchung zu Deinem Zahnarzt 

Bereite Dich auf eine erfolgreiche Wurzelbehandlung vor

Eine gute Mundgesundheit ist der beste Weg, um eine Wurzelbehandlung zu vermeiden. Sei beruhigt: Eine Wurzelbehandlung ist ein relativ schmerzfreies Verfahren, das Deinen Zahn wiederherstellt, damit Du wieder unbeschwert durch den Alltag gehen kannst.

SUNSTAR GUM® bietet eine Vielzahl von Mundpflegeprodukten, um unter anderem Karies und Gingivitis zu verhindern. Mit regelmäßigem Zähneputzen und der Verwendung von Zahnseide und anderen Hilfsmitteln, beugst Du einer Wurzelbehandlung vor. Regelmäßige Besuche bei Deinem Zahnarzt sind ebenfalls sehr wichtig, und helfen dabei, Deine Zähne ein Leben lang gesund zu halten.