Du bist gerade auf:

G.U.M Deutschland

Um einen Händler zu finden, wählen Sie bitte Ihr Land und Ihre Sprache aus. Sie werden auf die Website Ihres Landes weitergeleitet.

  • Vereinigtes Königreich
  • Belgien
  • Deutschland
  • Dänemark
  • Spanien
  • Finnland
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Italienisch
  • Niederlande
  • Polen
  • Portugal
  • Schweden
Mann beisst sich auf die Lippe

Was sind Aphthen und wie entstehen sie?

Aphthen sind Veränderungen in der Mundhöhle, deren Ätiologie nicht geklärt ist. Sie sind eine Quelle unangenehmer Schmerzen. Erfahren Sie, was man gegen Aphthen machen kann, und welche möglichen Ursachen sie haben. Aphthen kann man oft mit einfachen Hausmitteln wirksam bekämpfen. 

Woher kommt die Aphthe?

Aphthen sind kleine, schmerzhafte Geschwüre im Mund. Die Gründe, warum Aphthen im Mund entstehen sind nicht klar. In der Regel sind sie indiziert durch:

  • unsachgemäße Mundhygiene,
  • Verletzungen in der Mundhöhle, die beim Zähneputzen, als Folge eines zahnärztlichen Eingriffs, einer Zahnspange oder eines unsachgemäß ausgewählten Zahnersatzes auftreten,
  • Müdigkeit und starker, langanhaltender Stress,
  • Konservierungsstoffe und künstliche Farbstoffe, die in Lebensmitteln enthalten sind, sowie Nahrungsmittelunverträglichkeiten (z.B. Gluten) und ernährungsbedingte Mängel (Mangel an Vitamin B12, Eisen oder Folsäure),
  • virale und bakterielle Infektionen,
  • Allergien,
  • hormonelle Veränderungen,
  • systemische Erkrankungen (z.B. Refluxkrankheit, Zöliakie, Autoimmunerkrankungen, Herpes- oder Papillomavirusinfektion, Morbus Crohn),
  • genetische Faktoren und Neigungen (Aphthen kommen familiär vor).

Wo können sich Aphthen bilden?

Aphthen bilden sich am häufigsten auf der Schleimhaut der Mundhöhle.
Vor allem:

  • auf der Lippe (im Mund),
  • auf der Zunge,
  • unter der Zunge,
  • auf der Innenseite der Wange,
  • auf dem Zahnfleisch,
  • am weichen Gaumen.

Wie sieht eine Aphthe aus?

Die Läsionen sind flach und gut abgegrenzt durch eine ovale oder runde Form. Die Oberseite ist weißlich belegt und in ihrer Umgebung entwickelt sich eine Entzündung. Das Gebiet um die Aphthe schmerzt oft unangenehm. Häufig tritt eine Vergrößerung der umliegenden Lymphknoten auf. Aphthen können einzeln oder zu mehreren auftreten.

Aphthen - der Heilungsprozess

Die Heilungszeit der Aphthen hängt von der Größe der Läsion ab. Kleine Läsionen (Minor-Aphthen) heilen innerhalb von 7-14 Tagen ab und sind in der Regel nicht größer als 0,5-1 cm. Große Läsionen (Major-Aphthen) überschreiten 1 cm und bis sie wieder vollständig abgeheilt sind, vergehen etwa 3-4 Wochen. In der Regel bleiben Narben nach dem Abheilen zurück.

Was kann man gegen Aphthen tun?

Aufgrund der Schmerzhaftigkeit der Läsion lohnt es sich zu wissen, was man gegen die Aphthe tun kann.

Apotheken bieten eine Vielzahl von Präparaten und Hausmitteln gegen Aphthen oder kleine Läsionen an. Zum Beispiel gibt es Gele und Pasten gegen Aphthen. Sie werden direkt aufgetragen und schirmen so die Läsion ab. Das begünstigt auch eine schnellere Regeneration. Empfohlen werden auch Sprays und Mundspülungen, die sich hervorragend zur Bekämpfung von Aphthen an schwer zugänglichen Stellen eignen. Auch diese beschleunigen den Heilungsprozess.

Welche Hausmittel gibt es?

Es gibt einige Hausmittel, die gegen Aphthen helfen. Es wird zum Beispiel empfohlen, den Mund mindestens dreimal täglich mit Salzwasser (in einem Glas Wasser sollte ein halber Teelöffel aufgelöst werden) zu spülen, die Läsion mit einem in Wasserstoffperoxid getränkten Tupfer zu desinfizieren oder Kräutertees (Salbei, Kamille oder Thymian) zu verwenden. Eis ist ebenfalls nützlich, um Schmerzen zu lindern.

Wie kann die Entstehung von Aphthen verhindert werden?

Eine angemessene Mundhygiene, kombiniert mit einer ausgewogenen Ernährung, kann dazu beitragen, die Entstehung von Aphthen zu verhindern. Joghurt sollte wegen seines Milchsäuregehalts in die Ernährung aufgenommen werden. Gleichzeitig wird empfohlen, scharfes und saures Essen zu vermeiden und den Konsum von heißen Getränken und Alkohol einzuschränken.

Welche Vitamine sollte ich nehmen, um Aphthen zu vermeiden?

Die Vitamine, die das Risiko der Entwicklung von Aphthen verringern, sind B12, A und E in der Nahrung. Zink hat auch einen positiven Einfluss. Dies ist ein guter Weg, um das Risiko für die Entstehung von Aphthen zu verhindern.

Der oben dargestellte Inhalt dient der Verbreitung von allgemeinem Wissen über Mundgesundheit und ist kein Ersatz für eine professionelle medizinische Meinung oder Diagnose. Wenden Sie sich bei gesundheitlichen Problemen immer an Ihren Arzt oder Apotheker.

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihren Besuch auf unserer Webseite so interessant wie möglich gestalten. Um dies zu erreichen, sammeln und speichern wir Informationen über Ihre Nutzung dieser Seite. Dies geschieht mit einfachen Textdateien namens Cookies, die auf Ihrem Computer gespeichert sind. Wenn Sie diese Nachricht schließen oder auf eine andere Seite innerhalb dieser Webseite navigieren, akzeptieren Sie unsere Cookies im Einklang mit unserer Cookie-Richtlinie.