Du bist gerade auf:

G.U.M Deutschland

Um einen Händler zu finden, wählen Sie bitte Ihr Land und Ihre Sprache aus. Sie werden auf die Website Ihres Landes weitergeleitet.

  • Vereinigtes Königreich
  • Belgien
  • Deutschland
  • Dänemark
  • Spanien
  • Finnland
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Italienisch
  • Niederlande
  • Polen
  • Portugal
  • Schweden
lächelndes Mädchen mit Zahnspange

Mythen und Wahrheiten über die Kieferorthopädie

Die Kieferorthopädie ist eine Form der Zahnbehandlung, die sowohl aus ästhetischen, als auch aus funktionellen Gründen durchgeführt wird. Sie ermöglicht es, die Zahnstellung zu korrigieren und die Zähne an die richtige Stelle zu bringen. Probleme wie z.B. Schwierigkeiten beim Zubeißen oder Kauen, können behoben werden. 

Dank verbesserter Technologien und der fortschreitenden Entwicklung von Behandlungsmethoden, entscheiden sich immer mehr Menschen jeden Alters für eine kieferorthopädische Behandlung, um ein strahlendes gesundes Lächeln zu bekommen. 

Heute gibt es eine Vielzahl an Behandlungsmethoden, die auf Ihre jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt sind:

  • Feste kieferorthopädische Apparaturen (Brackets)
  • Herausnehmbare Zahnspangen für kleinere Korrekturen
  • Kieferorthopädische Apparaturen für ästhetische Korrekturen 

Hier sind die sechs häufigsten Mythen und Wahrheiten:

1. Kieferorthopädische Behandlungen dienen rein der Ästhetik: Mythos.

Kieferorthopädische Apparaturen verbessern nicht nur die Ästhetik der Zähne, sie helfen auch dabei Probleme, wie z.B. Engstand oder verminderte Kaukraft, zu beheben. Letzteres kann sogar zu Verdauungsproblemen führen, da das Essen im Mund nicht ausreichend zerkleinert werden kann. 

2. Während der Behandlung kann ich nicht alles essen, was mir schmeckt: Mythos.

Eine kieferorthopädische Behandlung hält Dich nicht davon ab, das zu essen, was Du magst. Trotzdem sollten harte Lebensmittel in kleine Stücke geschnitten werden und manche Süßigkeiten, wie z.B. Karamellbonbons, sollten besser nicht gekaut werden, damit  Du die Brackets nicht verlierst oder beschädigst.

3. Es gibt einen idealen Zeitpunkt, um feste kieferorthopädische Apparaturen zu tragen: Mythos.

Obwohl es unter Kindern und Jugendlichen üblicher ist, eine Zahnspange zu tragen, kann eine Behandlung in jedem Alter begonnen werden. In anderen Worten: Jedes Alter ist ein gutes Alter um sich aktiv um seine Probleme im Mund zu kümmern. Wenn Du Deinen Zahnarzt regelmäßig besuchst, dann wird Dir dieser dabei helfen und Dich zu einem Spezialisten überweisen.

4. Wenn nach der Behandlung keine losen Apparaturen getragen werden, können sich die Zähne wieder verschieben: Wahrheit.

Wenn Deine kieferorthopädische Behandlung abgeschlossen ist, braucht es eine Retentionsphase, damit sich die Zähne nicht erneut verschieben. Um die erzielten Ergebnisse zu erhalten, ist es daher sehr wichtig, die von Zahnärzten empfohlenen Retainer zu tragen. Retainer können in Form eines kleinen Drahtes permanent an der Innenseite der Zähne befestigt werden. Es gibt sie aber auch in herausnehmbarer Form. Sprich mit Deinem Kieferorthopäden über die verschiedenen Optionen.

5. Kieferorthopädische Behandlungen dauern sehr lange: Mythos.

Die Dauer der Behandlung hängt von den jeweiligen Bedürfnissen des einzelnen Patienten ab. Manche Behandlungen dauern 12 Monate, andere dagegen 24 Monate.

6. Während der Behandlung musst Du besonders auf Deine Mundpflege achten: Wahrheit. 

Wenn Du eine Zahnspange oder andere kieferorthopädische Apparaturen trägst, musst du besonders auf eine gründliche Mundhygiene achten. Vor allem dann, wenn diese im Mund befestigt sind, da sich dort leicht Essensreste ansammeln können. 

Wir empfehlen, Zahnseide und Interdentalbürsten regelmäßg zu verwenden, um Essensrückstände zu entfernen, die durch die Zahnbürste nicht erreicht werden können. Die Reinigung kann von der jeweiligen Apparatur abhängen, die Du trägst. Entdecke die GUM® Produkte, die speziell für die Träger kieferorthopädischer Apparaturen entwickelt wurden. 

Wir wünschen Dir eine erfolgreiche kieferorthopädische Behandlung und ein gesundes, glückliches Lächeln - währendessen und danach!