Mai 31, 2021 - Min LesedauerMin Lesedauer

Was passiert wenn Plaque nicht entfernt wird?

Die meisten von uns kennen Plaque (Zahnbelag) auf den Zähnen. Diese weiche und klebrige Substanz, die eine Schicht auf der Oberfläche unserer Zähne bildet und sich mit der Zunge rau und etwas flaumig anfühlen kann.

OCP-Woman-smiling-at-dental-office
Inhalte

Aus was besteht Plaque überhaupt? 

Plaque besteht hauptsächlich aus einer Kombination von toten und lebenden Bakterien, Lebensmittelresten und Speichel.

In diesem Artikel geht es darum zu verstehen wie Plaque entsteht und was Du dagegen tun kannst.  Wenn man nichts dagegen tut, kann Plaque zu grundlegenden Problemen führen und gehen weit über Mundgeruch uns verfärbte Zähne hinaus.

Lass uns daher über die Risiken sprechen die auftreten können wenn die Zähne und das Zahnfleisch nicht regelmäßig geputzt werden - sprich Plaque nicht entfernt wird. Du wirst erkennen, dass es wichtig ist diesem Aspekt Ihrer Mundgesundheit besondere Aufmerksamkeit zu widmen.

Die langfristigen Risiken der Plaque

Wenn sich Zahnbelag aufbaut, produzieren die darin enthaltenen Bakterien Säuren, die die Demineralisierung (strukturelle Schwächung) der Zähne verursachen. Das führt dann zu Zahnkaries - ein Loch entsteht. Wird Plaque über einen längeren Zeitraum nicht entfernt härtet er durch die Mineralstoffe die sich im Speichel befinden aus -  Zahnstein entsteht. Diesen kannst Du mit einer Zahnbürste nicht mehr entfernen, das kann dann nur durch eine eine professionelle Reinigung beim Zahnarzt erfolgen. 

Wie bereits erwähnt, kann Zahnbelag zu einigen unerwünschten Effekten wie Mundgeruch und Zahnverfärbung führen. Es kann aber auch große Auswirkungen auf unsere Mundgesundheit und allgemeine Gesundheit haben. Hier sind einige Probleme, die als Folge der Plaque-Ansammlung entstehen können:

Karies

Dies ist eines der häufigsten und erkennbarsten Mundgesundheitsprobleme, die von Zahnbelag ausgehen. Karies tritt auf, wenn unser Zahnschmelz beschädigt wird und einbricht, in diesem Fall aufgrund von Säuren, die durch die Bakterien in der Plaque produziert werden. Dies sollte tunlichst vermieden werden. Entsteht ein Defekt aufgrund von Karies, kann dieser nicht wieder rückgängig gemacht werden. HIer muss der Zahnarzt eine Füllung machen. Aber Du kannst beginnende Karies stoppen - mit einer guten Zahnpflege und einer Zahnpasta mit Fluorid.

Zahnfleischerkrankungen

Gingivitis ist eine Entzündung des Zahnfleisches. Wenn sich Plaque ansammelt, reizt diese zunehmend auch das Zahnfleisch um den Zahn herum. Rötung, Schwellung, Schmerzen und Blutungen sind symptomatisch für Gingivitis, die unbehandelt zu einer ernsteren Form der Zahnfleischerkrankung führen kann, der Parodontitis. Diese beeinflusst die tiefen Strukturen, die die Zähne stützen, und kann bis zum Zahnverlust führen.

Zahnverlust

Das ist natürlich ein beängstigender Gedanke - einen Zahn zu verlieren. Aber wenn Karies zu tief vorgdrungen ist, oder die Entzündung des Zahnhalteapparates zu weit fortgesschritten ist, kann es durchaus passieren dass ein Zahn entfernt werden muss. Und damit hört das Problem ja nicht auf - der Zahn muss ersetzt erden und es können hohe finanzielle Kosten entstehen.

Allgemeine Gesundheitsprobleme

Ein Punkt, den wir hier häufig ansprechen, ist, dass die Auswirkungen der Mundgesundheit nicht auf Ihren Mund beschränkt sind. Es ist ein wichtiger Teil  Deiner allgemeinen Gesundheit und des Wohlbefindens [1]. Verschiedene Forschungen haben Bakterien und Entzündungen im Mund mit Erkrankungen des gesamten Köpers [2] einschließlich Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Demenz und Diabetes verbunden.

In vielen Fällen werden diese Probleme von einem scheinbar kleinen Beitrag beeinflusst: Plaque-Ansammlung. Lass uns also einige Möglichkeiten erkunden, proaktiv zu reagieren damit es nicht soweit kommt.

Wie vermeidet man Plaque-Ansammlung

  • Putze Deine Zähne mindestens zweimal am Tag mit einer Zahnbürste, die am besten Deinen Bedürfnissen entspricht. Besonders geeignet ist eine Zahnbürste mit weichen Borsten, die zwischen die Zähne und unter den Zahnfleischrand gelangt.
  • Verwende Zahnseide, Interdentalreiniger oder Interdentalbürsten, um zwischen den Zähnen und unter kieferothopädischen Apparaturen zu reinigen - jeden Tag! Eine Interdentalbürste kann gerade bei kieferorthopädischer Behandlung sehr nützlich sein.
  • Nach der Reinigung aller fünf Oberflächen Deiner Zähne, spüle Deinen Mund mit einer antibakteriellen Mundspülung, um so viele der Plaque-verursachenden Bakterien zu beseitigen.
  • Vereinbare alle sechs Monate eine Routineuntersuchung bei Deinem Zahnarzt.

Eine gründliche und regemäßige Mundpflege zu Hause hat eine große Wirkung. Natürlich ist es wichtig, die sichtbaren und zugänglichen Oberflächen Deiner Zähne mit einer Zahnbürste zu putzen, aber denke daran, dass es die unsichtbaren und schwerer zu erreichenden Oberflächen sind, auf denen sich Plaque gerne ansammelt – im Zahnzwischenraum.

Die konsequente Reinigung der Zähne und der Zahnzwischenräume ist die beste Verteidigung gegen die Ansammlung von Zahnbelag und seiner vielen unerwünschten Folgen.

Kämpfe proaktiv gegen Plaque

Wenn es um die Mundgesundheit geht, haben die meisten von uns einen einfachen Plan: Wir kümmern uns zu Hause gut darum, so dass der Zahnarzt sagen kann: "Alles perfekt, ich sehe sie dann in sechs Monaten wieder".

Du hast jetzt schon sehr viel über die Enstehung von Plaque (Zahnbelag) erfahren und weisst was Du tun hast. Bleib motiviert und erarbeite Dir eine Mundhygieneroutine die Du jeden Morgen und jeden Abend durchläufst. 

Zähneputzen mit einer Zahnbürste die zu Dir passt, 1x am Tag Reinigung Deiner Zahnzwischenräume mit Zahnseide, Interdentalbürsten oder Interdentalreiniger und zum Schluss den Mund mit einer Mundspülung ausspülen. Das sind Deine Verbündete im Kampf gegen Plaque. 

Verwandte Artikel